Prüfungsangst adé!

Sie geraten in Stress, wenn Sie nur an eine Prüfungssituation denken? Sie sassen einst in einer Prüfung, hatten einen "Black-out", der Ihnen heute noch in den "Knochen steckt"? 

Sie träumen auch heute noch von einer längst vergangenen Prüfungssituation und wachen gestresst auf? Sie stecken in einer beruflichen Sackgasse, da Sie es konsequent vermeiden sich Prüfungen zu stellen? Sie leiden schon immer unter Prüfungsangst und verstehen nicht warum?

Die Ursachen von Prüfungsangst können höchst unterschiedlich sein. Jede/r bringt eine andere Geschichte mit, die schliesslich dazu führen kann, dass man dem 'normalen' Stress, den jede Prüfung mit sich bringt, nicht mehr gewachsen ist.

Die Kinesiologie ist eine sanfte Methode, mit Hilfe derer mentale Blockaden nachhaltig abgelöst werden können. Je mehr innerer Stress aus Vergangenheit und Gegenwart abgebaut wird, desto leichter fällt es Ihnen mit kurzfristigen Belastungssituationen (z.B. Prüfung, Vorstellungsgespräch oder öffentlicher Auftritt) umzugehen und desto weniger Ballast geben sie an Ihre Kinder und Enkelkinder weiter. 

"Schon immer litt ich unter Prüfungsangst (nur bei schriftlichen (!) Prüfungen). In der Schule wie auch im Studium. Als es ans Examen ging, war ich nur noch ein Nervenbündel. Ich dachte ich müsste sterben... Irgendwie überlebte ich diesen Stress und schrieb ein sehr gutes Examen. Doch der Preis dafür war hoch gewesen. Ich war danach einfach nur fertig und brauchte Wochen um mich davon zu erholen. Einige Jahre nach meinem Examen begab ich mich wegen eines anderen Anliegens in kinesiologische Behandlung bei Carola. Zufällig kam die Sprache auf meine Prüfungsangst. Es stellte sich heraus, dass ich sie von meinem Vater geerbt hatte. Ich hatte als Baby erlebt wie er für sein Examen gepaukt hatte, die Wände unser Wohnung mit Zettelchen beklebt waren und extrem unter Stress stand, da er - das wusste ich - so unter Prüfungsangst litt. 

Ich durfte diese von ihm geerbte Angst, die ich aus Liebe zu ihm so lange mitgetragen hatte, über ein Ritual auf liebevolle Weise an ihn zurückgeben (er ist bereits verstorben, doch das spielt keine Rolle). Ab diesem Zeitpunkt war ich frei von dieser Angst. Besser spät als nie (;-)." F. (40 Jahre)